Direkt vom Ökobauern

Dieses Foto gefällt mir sehr, weil es einerseits das wiedergibt, was ich ausdrücken wollte und andererseits ein propagandistisches Werk bloßstellt und aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein holt.

Die Hauslandschaft hinter dem Foto ist absolut naturfern und nur ein kleiner Baum erinnert daran, daß wir Teil der uns umgebenden Natur sind.

Und nun kommt der Begriff Ökobauer. Dieses Wort ist der Inbegriff für gesunde Ernährung.

Woran denken Sie dabei?

Beispiele sind

  • gesund ernähren,
  • gesund bleiben,
  • etwas für die Umwelt tun

und vieles mehr.

Und hier auf dem Plakat wird dieser Begriff direkt verknüpft mit dem Rauchen. Weil Rauchen als Wort wahrscheinlich aber negativ besetzt ist besetzt man das Thema anders. Rauchen kommt nicht vor. Dafür wird so getan, als ob Tabak (Gift?) gesund angebaut wird: „ökologischer Tabakanbau“.

Der Ökobauer versucht gesundes Essen für ein gesundes Leben zu produzieren.

Hier wird das Wort genutzt, um eine Art gesundes Rauchen zu assoziieren.

Das Plakat ist ein propagandistisches Plakat, weil damit im Kopf Gesundheit mit Tabak kombiniert werden kann.

Und dies auch noch vor so einer Hauswand ist kaum zu toppen.

Insofern muß ich neidlos anerkennen, daß der ausführenden Werbeagentur ein Stück aus dem Tollhaus gelungen ist: die Umwertung aller Werte.

Und mir gefällt fotografisch, daß ich diesen gesamten Zusammenhang in ein Foto packen konnte.

Das war mein persönliches küstlerisch-politisches Meisterstück an diesem Tag: man nehme die Wirklichkeit im richtigen Moment und mit dem richtigen Ausschnitt, um etwas zu zeigen, das den Zeitgeist wiederspiegelt.

Und natürlich soll mein Foto zum Nachdenken über diese paradoxe Propaganda anregen.

 

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Heidi

    SUPERFOTO! Dafür muss man erst einmal den Blick haben.
    Diese Werbung ist so was von hinterfozig! Und so werden wir täglich manipuliert – wenn wir uns lassen.
    Ist ja auch wirklich verlockend für die Bewohner dieser eher trostlosen Häuser mit den bisserl Grün vor der Nase, einen tiefen Lungenzug aus einem garantiert „ökologischem Zigaretterl“ oder Pfeiferl zu machen, also echt Natur pur zu inhalieren.
    Da waren die alten Marlboro-Plakate doch wesentlich ehrlicher – harter Tobak für harte Männer.
    Dabei – ich gestehe es – bin ich selbst Raucherin.
    Hab mir die Seite zu den Favoriten eingereiht.

Schreibe einen Kommentar