Wie kann man auf einem Plakat Armut darstellen?

Das wird gerade in Remscheid umgesetzt. Dabei ist unabsichtlich auf der Werbetafel moderne Kunst als Ausdruck von Armut herausgekommen und zugleich ist die Darstellung von Armut im öffentlichen Raum die Darstellung von Wirklichkeit und die Umsetzung in der Werbung.

Aber selbst das ist gedanklich nicht genug. Weil es nichts zu werben gibt wird trotzdem geworben. Es kommt eben überhaupt nicht mehr auf den Inhalt an sondern nur noch auf die Funktion – eine Werbetafel im öffentlichen Raum.

Entweder finden sich dort bezahlte Anzeigen oder es wird mit nichts geworben auf einer zufällit entstandenen Relieflandschaft als Ausdruck von Überresten vergangener Werbung.

Puuuh – geil!

Und daraus ist nun ein Foto geworden mit dem Anspruch das Thema als Ausdruck des Zeitgeistes zu zeigen und Armut als Funktion der Plakatwerbung und der Wiederspiegelung sozialer Verhältnisse.